// template header-plain.php
Sealed_Freeze_Logo350px

Sealed Freeze – Datenschutz bei Vorratsdatenspeicherung

Vorratsdatenspeicherung

Vorratsdatenspeicherung: Sealed Freeze versiegelt Verbindungsdaten

Geht es um Vorratsdatenspeicherung, punktet Sealed Freeze mit Datenschutz. Bei diesem „Versiegelten Einfrieren“ werden die Daten verschlüsselt auf Servern gespeichert, auf die keiner zugreifen kann. Einzig durch bestimmte, bereits im Voraus festgelegte Regelungen (Policies) kann es nach einer richterlichen Anordnung zum „Auftauen“ von Daten kommen. Diese Policies sind technisch erzwungen und werden schon vor dem Speichern und Verschlüsseln der Daten – gesetzlich – festgelegt. Die Regeln sind unveränderlich + sorgen für Datenschutz in der Vorratsdatenspeicherung.

Sealed Freeze ist eine Erweiterungstechnologie zur Sealed Cloud, jener Basistechnologie, die Datensicherheit auf höchstem Niveau gewährleistet. Mit Sealed Freeze sind die Daten vor der massenhaften und anlasslosen Datenermittlung geschützt. Bei Sealed Freeze können Verbindungsdaten durch Behörden zwar ermittelt werden, allerdings regeln die dafür bestimmten Policies die Zugriffsbedingungen. Eine willkürliche Datenermittlung ist unmöglich.

Ein Beispiel: Sind die vorab bestimmten Fristen zur Vorratsdatenspeicherung abgelaufen, ist die Datenbank vor Zugriffen technisch gesperrt.

 

Zugriff auf die Verbindungsdaten ist Unbefugten auf technische Weise verwehrt: Durch Betreibersicherheit + Policies

Was Sealed Freeze kann:

  • Lässt ausschließlich anlassbezogene Ermittlung zu
  • Schafft Balance zwischen Datenschutz und Ermittlungsbedarf
  • Garantiert Datenschutz bei notwendigen Ermittlungen von Behörden
Wenn Sie Fragen haben, nehmen Sie Kontakt mit uns auf.